Soweit bekannt gibt es in der näheren Umgebung im Universum keinen anderen Planeten der so ist wie die Erde. Wir können also nicht einfach umziehen. Deshalb glauben wir, dass wir unsere blaue Kugel so gut wie möglich behandeln sollten. Und weil Energiesparen ein Weg ist dem Klimawandel Einhalt zu bieten, haben wir diese Webseite dem Energiewandel in Österreich gewidmet. Wir wollen aufzeigen, wie weit man in der Alpenrepublik schon ist in Sachen Energiesparen. Es geht uns darum , Best-Case-Szenarien darzustellen – wie die Gemeinde Güssing – und Initiativen von Regierungen und Unternehmen. Denn wer auch erneuerbare Energien umstellt, kann eine Menge Geld sparen und es ist ein weiteres Anliegen, auch darüber mit dieser Webseite zu informieren. Verstehen Sie unser Angebot als kostenlosen Ratgeber in Sachen Energieeinsparung. Wir geben Ihnen Tipps und Anregungen, wie Sie Energie sparen können, welche Chancen aber auch Risiken es gibt und wo Sie sich noch weiter informieren können. Österreich ist übrigens auch ein guter Standort, in erneuerbare Energie zu investieren. Schließlich gibt es hier Klimaziele die erreicht werden sollen. Auch wer eine Fachkraft im Bereich Energiemanagement ist (oder werden will), kann sich in Österreich auf gut bezahlte Jobs bewerben oder aus- und weiterbilden lassen.

Der Trend in Sachen Erneuerbare Energie ist klar: Immer mehr Länder gehen weg von den fossilen Brennstoffen und setzen auf Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft oder Biogas. Auch die Erdwärme ist immer noch ein Thema. Österreich hat bereits 1978 die Atomenergie abgelehnt und versucht jetzt, immer mehr Kohlekraftwerke stillzulegen. Der derzeit niedrige Ölpreis macht es zwar zur Zeit unwirtschaftlich, auf fossile Brennstoffe ganz zu verzichten, aber wir rechnen damit, dass sich das bald auch wieder ändern wird.

Wir wollen mit unseren Artikeln auch mit manchen Vorurteilen aufräumen, zum Beispiel, dass Ökostrom teurer ist – wenn man die Klimakosten mit einrechnet ist er das nämlich nicht und selbst ohne sind die Preise mittlerweile kaum verschieden von denen fossiler Brennstoffe.