Auf dem Weg zu 100 Prozent Ökoenergie: Oberösterreich

Alternative_EnergiesWährend Niederösterreich schon 100 Prozent der Energie aus Ökostrom erhält, ist es in Oberösterreich noch etwas geringer. Aber mit 30 Prozent des oberösterreichischen Stromverbrauchs ist man immerhin weit über den EU-Durchschnitt. Es werden mit Windkraft, Wasserkraft, Biomasse und Solarenergie fünf Mal mehr Strom produziert als im Durchschnitt in der Europäischen Gemeinschaft. Bereist im Jahr 1994 hatte man das Konzept Energy 21 beschlossen, in dem neben dem Energiesparen die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energie als energiepolitische Leitlinie festgelegt wurde. Als Ziel wurde ein Anteil von 25 bis 20 Prozent des Energiebedarfs durch erneuerbare Energie bis zum Jahr 2000 angepeilt. Das neue Energiekonzept heißt Energiezukunft 2030 und hat eine weitere Verringerung der Nutzung von fossilen Brennstoffen zum Ziel. Ausserdem will man den Wärmebedarf um bis zu 39 Prozent senken und 41 weniger Diesel und Benzin verbrauchen. Weiterhin heisst es im Konzept, man wolle je nach wirtschaftlicher und sozialer Verträglichkeit um bis zu 65% weniger CO2-Emissionen ausstoßen. Man will bis 2030 etwa 3 TWh aus erneuerbaren Energie produzieren. Der Einsatz von Ökowärme könnte nach Berechnungen von Experte von derzeit etwa 38 PJ auf über 62 PJ im Jahr 2030 gesteigert werden. In dem Bericht wurden auch verschiedene Szenarien untersucht. Nimmt die Nachfrage nach Strom weiter erheblich zu, so wird ein Anteil der erneuerbaren Energie auf 44 Prozent geschätzt, nimmt sie ab und kann gleichzeitig das Potenzial der Energieträger noch erhöht werden, ist ein Anteil von 126 Prozent und damit einer Überproduktion denkbar. Im besten Fall hofft man auch die Wärmeproduktion komplett aus erneuerbaren Energien bewältigen zu können, im schlimmsten Fall kann dieser Bereich aber immer noch bis zu 34 Prozent betragen.

Die Szenarien sind auch abhängig vom Verkehrszuwachs. Hier schwanken die Potenziale zwischen 13 und 100 Prozent Ökoenergieanteil. Ein Faktor könnte auch sein, inwieweit und wie schnell sich elektrische Autos durchsetzen. Im Bereich Strom steht nun ganz oben auf der Liste der Prioritäten ein Ausbau im Bereich der Wasserkraft.